Fragen

Wer war Ida Rolf?

Ida Rolf studierte Biochemie in den USA und schloss 1920 als eine der ersten Frauen mit dem Doktortitel ab. Als Wissenschaftlerin interessierte sie sich vor allem für die Eigenschaften des menschlichen Bindegewebes. Sie beschäftigte sich mit Yoga, Alexander Technik, Chiropraktik, Osteopathie und Homöopathie.

Als in ihrer Familie gesundheitliche Probleme auftraten, begann sie mit der Suche nach Lösungen für diese  Probleme. So konnte sie ihre beruflichen Erfahrungen dazu nutzen, Menschen zu beraten und mit ihnen zu arbeiten. Dabei entdeckte sie, dass der menschliche Körper mit seiner Struktur durch eine bestimmte Art der Bindegewebsmanipulation viel stärker veränderbar ist, als bislang angenommen wurde. Sie stellte fest, dass das Bindegewebe, vor allem die Faszien, dem Körper seine Gestalt verleihen. Aus dieser Feststellung heraus entwickelte sie im Laufe von 30 Jahren eine außergewöhnliche Methode aus Bewegungsschulungen und Bindegewebstechniken, die heute unter dem Begriff Rolfing® bekannt ist.

Dr. Ida P. Rolf starb 1979 mit 83 Jahren.

Ihre visionäre Arbeit wird seit ihrem Tod durch immer neuere Forschungen erweitert um die Kenntnisse über die Besonderheit an und mit den Faszien voranzubringen.

Die von Ida Rolf entwickelten 10 Sitzungen , werden heute noch weltweit in ihren Grundzügen gelehrt.

“Viele Therapeuten betonen Krankheitsmodelle, anstatt das Gesundheitsmodell zu unterstützen. Rolfer praktizieren keine Krankheitsbehandlung; sie sind spezialisiert auf Gesundheit. Sie schenken ihre Aufmerksamkeit dem besseren Funktionieren von Geist und Körper des Menschen.”

Dr. Ida P. Rolf

Für wen ist Rolfing® geeignet?

  • Für alle Menschen, die mit ihrem derzeitigen Gesundheitsprogramm nicht zufrieden sind. Sie können mit der Rolfing®-Methode und ihrem ganzheitlichen Ansatz eine gute Ergänzung zu anderen Methoden der Gesundheitsvorsorge finden.
  • Für Klienten:innen mit einem ausgeprägtem Körperbewusstsein, wie etwa Sportler oder Tänzer, für die Rolfing® eine Steigerung ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit bedeuten kann.
  • Für Personen, die nach inneren oder äußeren Verletzungen körperlich aus dem Gleichgewicht geraten sind und sich nicht mehr wohlfühlen.
  • Für Kinder und Jugendliche, die Unterstützung in ihrer körperlichen Entwicklung brauchen.
  • Für alle, die ihre Beweglichkeit und das Körperbewusstsein verbessern möchten.
  • Für viele spezielle Symptome, wie z.B. Rücken- oder Schulterschmerzen, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verbesserung eintritt, relativ groß.

Generell gilt aber, dass Rolfing® weniger die Symptome kuriert, als den Gesamtzustand entscheidend verbessert.

Wie verläuft eine Behandlungsserie/Sitzung?

  • In der Regel besteht diese aus zehn aufeinander abgestimmten Sitzungen.
  • Die Dauer einer Sitzung liegt bei ca. 90 Minuten.
  • Der Abstand zwischen den Sitzungen sollte eine bis vier Wochen betragen.
  • Die Sitzungen sind individuell auf den Klienten ausgerichtet. Im Einführungsgespräch werden eventuelle Krankheiten und Verletzungen besprochen und persönliche Erwartungen und Bedürfnisse geklärt.
  • Vor jeder Sitzung findet eine kurze Körperanalyse, das sog. Bodyreading statt, worauf jede weitere Sitzung im Anschluss aufbaut.
  • Es wird in unterschiedlichen Körperpositionen gearbeitet, damit auch jeder Baustein des Körpers angeregt wird, sich neu in das System zu integrieren.
  • Rolfing® ist ein Prozess! Dafür benötigt der Körper Zeit und der Mensch kann sich neu kennenlernen.

Was kann man vom Rolfing® erwarten?

  • Durch die nachhaltige Wirkung und durch die Verbesserung der Körperstrukturen tritt eine Veränderung des Bewegungsverhaltens im Alltag ein. Sie werden Ihren Körper anders wahrnehmen und eine neue körperliche Balance erfahren.
  • Eine allgemeine Verbesserung der Lebensqualität, der Vitalität und der Gesundheit.
  • Eine Verbesserung Ihrer Körperhaltung und ein neues Gefühl in einem ausgeglichenen Körper zu leben.

Was kostet Rolfing®?

  • Je Sitzung werden € 95,00 berechnet

Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung und sie gedeiht mit der Freude am Leben

Thomas von Aquin